Starkregenereignisse

10. Bis zu welchem Umfang können Starkregenereignisse (l/m²) durch die geplanten Rückhaltemaßnahmen aufgefangen werden?

Durch die geplanten Entwässerungseinrichtungen können Regenereignisse mit einer Regenspende > 28 l/s bei einer 5-jährigen Wiederkehrzeit und einer Regendauer bis 240 Minuten zurückgehalten werden. Hierdurch werden sowohl das Betriebsgelände als auch die Unterlieger geschützt. Bei Regenereignissen der gleichen Jährlichkeit aber einer Regendauer über 240 Minuten liegt die Regenspende unter 28 l/s und muss nicht zurückgehalten werden, da diese Regenereignisse direkt über die vorhandenen Kläreinrichtungen aufgenommen und behandelt werden.