Erdwall

40. Laut der Pressemitteilung des LRA Böblingen vom 17.12.2020 soll „entlang der Böschung Richtung Haslach ein Erdwall“ errichtet werden. Eine entsprechende Planung findet sich in den Unterlagen nicht. Wo und in welcher Ausführung soll der Erdwall errichtet werden? Ist dieser Erdwall bei den vorliegenden Lärmberechnungen berücksichtigt? Wurden die Auswirkungen auf besonders geschützte Arten (insbesondere Wechselkröte und Rebhuhn) berücksichtigt?

In der Lärmberechnung wurde der Erdwall nicht berücksichtigt. Somit würde sich eine Berücksichtigung in der Lärmprognose aufgrund der zusätzlichen Abschirmung eher positiv auswirken.
Der genannte Erdwall ist im Rahmen des Steinbruchbetriebes von der bestehenden Genehmigung umfasst und stellt keine eigenständig zu genehmigende Erdaufschüttung dar. Aktuell dient der Erdwall u.a. der Einfriedung, mindert aber auch die Wirkungen auf das Landschaftsbild, da der Steinbruch bzw. die dahinter befindlichen Gebilde verdeckt werden. Der dargestellte Bereich ist noch nicht abschließend rekultiviert. In der Genehmigung von 2008 wurden die Wirkungen des Vorhabens auch auf besonders geschützte Vogelarten untersucht und als nicht erheblich eingestuft.